aWoW: Echt total gelungener Wochenstart

Wow, was für ein gelungener Start! Eigentlich wollte ich die Aktion „A Week of Wonders“ gestern starten, als Auftakt sollte es eine vegane Variante des „Chili-Lemon-Chicken“ geben. Ein Gericht, das ich früher geliebt habe. Es ist ein geniales Rezept und macht keine Zugeständnisse an den westlichen Gaumen. Es ist scharf, es ist fruchtig, es kommt fast komplett ohne Sauce (im Westen liebt man ja Saucen).

Ich wollte das mit Seitan beginnen, mein Plan sah wie folgt aus: Seitan simmern, backen und dann nur kurz vor dem Essen mit in den Wok schmeißen.
Ich simmere also den Seitan, teste nach 30 Minuten und er zerfällt mir im Mund. Perfekt. Ab in den Ofen, wieder 30 Minuten. Ich nehme ihn raus und er ist innen saftig, außen knusprig, einfach genial. (Das Basisrezept dazu kommt demnächst.)
Alles ist vorbereitet, der Seitan liegt neben den Wok, dann ist es soweit, alles läuft gut. Seitan mit rein, die Flüssigkeit kurz reduzieren, dann die Frühlingszwiebeln. Und jetzt schnell auf den Tisch. Es sah aus wie das Köstlichste, das ich jemals nicht gegessen habe; aber schon als ich die Gabel ansetzte wusste ich, dass da etwas furchtbar schief gelaufen ist. Ich kaue… und kaue… und kaue weiter. Gummiseitan. Hat also nicht geklappt, na gut, dann nächste Variante: Gleich nach dem Simmern braten, statt backen. Aber am Ende das gleiche Spiel, der Seitan war sogar noch schlimmer als beim ersten Versuch. Frustriert hab ich den Reis mit dem klein wenig Sud gemischt und das war dann mein Abendessen. Motivation um dies hier zu schreiben hatte ich keine mehr.

Heute früh hat es mich dann aus dem Schlaf gerissen; seit einigen Tagen werde ich von Albträumen geplagt. Aber eines habe ich ganz klar gewusst: Dies ist kein Seitangericht, es ist dafür geschaffen, mit Tofu zubereitet zu werden! Und das ist es, zum Frühstück gab es dann – weil mich das nicht losgelassen hat – Chili-Lemon-Tofu. Tofu, der selbst nicht den stärksten Geschmack hat, harmoniert wie kein anderer mit Zitrone und Chili. Das Rezept dazu kommt in Kürze (wenn ich es schaffe noch heute), es ist eine Offenbarung, niemals in meinem Leben habe ich ein konventionelles Gericht gehabt, das mit Tofu so hervorragend schmeckt. In der Tat habe ich auch nie zuvor ein besseres Tofugericht gegessen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s