Rezept: Gebratene japanische Nudeln mit Soja²

Das zweite Rezept für aWoW sollte eigentlich ein übersetztes Fleischgericht sein, aber meine Mungosprösslinge im Kühlschrank mussten dringend weg und irgendwie bin ich dann darauf gekommen zwei tolle Rezepte zu kombinieren. Ich muss sagen, dass mich das Ergebnis nicht absolut zufriedenstellt, aber es ist in Ordnung.

Zutaten (2-3 Portionen):

  • 100g Tofu (schnittfest, krümelig geht auch)
  • 70g Sojaschnetzel
  • 125g Udon („Mie-Nudeln“)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gemüsebrühe
  • Sambal
  • Sojasauce, hell
  • 1 TL Currypaste (mild)
  • 3 Stängel Frühlingszwiebeln
  • 2 große Karotten
  • 2 Handvoll Mungosprossen
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • Sesamöl (nicht zum Braten)

Zubereitung:

Einen kräftigen Sud aus einem Liter Wasser, Sambal, Sojasauce und Gemüsebrühe herstellen und die Sojaschnetzel 20 Minuten lang darin kochen. Währenddessen Karotten in kurze Streifen schneiden, Cashewkerne hacken, Frühlingszwiebel in Rauten schneiden, Tofu in kleine Würfel schneiden oder grob zerkrümeln, Knoblauchzehe in feine Streifen schneiden.
Sobald die Schnetzel soweit sind, diese abgießen und zusammen mit Tofu, Knoblauch, Currypaste und einem TL Sambal mit etwas Öl im Wok ordentlich anbraten. Währenddessen die Nudeln nach Packungsanleitung kochen und abgießen.
Schnetzel und Tofu mit etwas Sojasauce ablöschen und beiseite stellen, im Wok nun die Nudeln mit etwas Öl gut anbraten. Nun Karotten zugeben, weiterbraten und dann Sojamischung hinzu geben, mit Cayennepfeffer und Paprikapulver würzen. Cashewnüsse und Frühlingszwiebeln zufügen und etwas Sesamöl darüber geben. Nach etwa einer Minute nur noch die Mungosprossen unterheben und servieren.

Tipps:

  • Hier darf Knoblauch nicht fehlen. Bei Bedarf kann natürlich auf Bärlauch ausgewichen werden.
  • Mungosprossen sind die Sprösslinge der Mungobohne und hier auch als „Sojasprossen“ bekannt. Ich empfehle dringend sie selber zu züchten, was auch ganz gut geht. Leider hab ich einen recht hohen Bedarf, weshalb ich das nur selten mache. Sie schmecken selbstgezüchtet aber wesentlich besser finde ich.
  • Die Nudeln schmecken super mit etwas Chilisauce und darüber frische Röstzwiebeln verteilt.
  • Entgegen der verbreiteten Meinung sind „Mie-Nudeln“ nicht mit Eiern zubereitet. Überhaupt gibt es diese Nudeln eigentlich gar nicht. Die japanischen Udon werden hier allerdings unter der Handelsbezeichnung „Mie-Nudeln“ verkauft, wobei Mie übersetzt Nudel heißt, damit ist es obendrein ein Pleonasmus.
    Udon bestehen ausschließlich aus Weizenmehl und Wasser, was die Hersteller aber nicht davon abhält auch Eier mit rein zu schmeißen, also lieber auf der Zutatenliste nachgucken.
    Udon kann man theoretisch auch selber machen, aber das ist schwierig und man muss verdammt schnell sein, weil der Teig dünn ausgerollt und dann mehrfach umgeschlagen und geschnitten wird. Wenn man etwas langsam ist, klebt der Teig entsprechend zusammen.
  • Cashewkerne sind übrigens keine Nüsse, sondern tatsächlich Kerne.

Zubereitung (Kurzform):

  1. Sojaschnetzel im Sud 20 Minuten kochen.
  2. Alles vorbereiten, was vorzubereiten ist.
  3. Schnetzel, Tofu, Curry, Knoblauch und 1TL Sambal in etwas Öl anbraten. Mit Sojasauce ablöschen.
  4. Nudeln kochen, abgießen und anbraten.
  5. Karotten zu den Nudeln geben.
  6. Schnetzel und Tofu zu den Nudeln zufügen.
  7. Würzen.
  8. Frühlingszwiebeln und etwas Sesamöl zufügen. Eine Minute warten.
  9. Mungosprossen unterheben und sofort servieren.

In Anlehnung an:http://www.chefkoch.de/rezepte/1013771206602221/Chinesisches-Huehnerfleisch-mit-Cashewnuessen.html
http://www.chefkoch.de/rezepte/142961061488437/Gebratenes-Huehnchen-mit-Mie-Nudeln.html
(Für letzteres kommt nochmal ein eigenes Rezept, das ich insgesamt besser finde als das vorliegende.)

Disclaimer: Keine Haftung für externe Links. Ich bin weder Eigentümer verlinkter Webseiten, noch kann ich für deren Inhalte einstehen. Aus einer Verlinkung ist nicht automatisch zu schließen, dass ich mit deren Inhalten übereinstimme. Links mit rechtswidrigen Inhalten werden entfernt sobald ich Kenntnis davon erlange. Zum Zeitpunkt der Verlinkung war mir kein retswidriger Inhalt bekannt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezept: Gebratene japanische Nudeln mit Soja²

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s