Asiatische Nudelsuppe mit Tofu

Ich bin kein Suppenkasper, daher finde ich chinesische und japanische Nudelsuppen so klasse. Sie bestehen zum Großteil aus Nudeln und sind einfach sehr lecker. In China ist dies ein Bauernessen, häufig essen die Menschen in ärmeren Gebieten des Landes, besonders im Hinterland tagelang nichts anderes. Ein wenig erstaunlich ist das schon, denn Wasser ist dort auch Mangelware. Für diese Menschen ist es ein Festessen, wenn es einmal 100 statt 50 g Nudeln in der Suppe sind. Fleisch wird in diesen Gegenden so gut wie nie gegessen.

 

Zutaten (ca. 2 Portionen):

  • 200 g Aburaage (Deep-fried Tofu)
  • 125 g „Mie-Nudeln“
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Möhren
  • Nicht-Fischsauce
  • Sojasauce
  • Sambal

Zubereitung:

Den Tofu kann man auch leicht selber machen, einfach in Streifen schneiden und eine Weile in heißem Öl frittieren als wären es Pommes. Danach mit dem Kochwasser der Nudeln, wenn sie gerade vom Herd kommen übergießen, das spült noch etwas Öl weg.

 

Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Zwiebel fein geschnitten in etwas Öl auf sehr niedriger Temperatur abgedeckt langsam glasig werden lassen. Wenn die Zwiebeln butterweich sind, mit etwas Nicht-Fischsauce ablöschen, Sambal mit anschwenken und mit Brühe auffüllen. Den weißen Teil der Frühlingszwiebel in großen Rauten sowie die Möhren in Streifen dazugeben. Kurz aufkochen und direkt den Tofu dazugeben. Einige Minuten kochen.
Das Grün der Frühlingszwiebeln und die Nudeln zugeben, mit Sambal und Sojasauce abschmecken und abgedeckt noch 5-10 Minuten ohne Hitze ziehen lassen.

 

Tipps:

  • Aburaage ist eine klassische Zutat für Suppen in Asien, so viel weiß ich. Der Rest ist zur Hälfte aus anderen Rezepten zusammengeklaut und zum Teil selbst ausgedacht.
  • Die Suppe dickt ein wenig ein, wenn man sie ohne Hitze ziehen lässt, dadurch bekommt sie eine schöne Konsistenz und die richtige Temperatur zum Essen.
  • Mir fällt beim besten Willen nichts weiter ein, es ist halt eine Suppe, bei der nicht auffällt, dass es eine ist. Ist was für den schnellen Hunger.

Zubereitung (Kurzform):

  1. Zwiebeln im Öl glasig werden lassen.
  2. Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  3. Zwiebeln mit Fischsauce ablöschen und etwas Sambal einrühren.
  4. Mit Brühe auffüllen, Weiß der Frühlingszwiebel und Möhren zugeben und aufkochen.
  5. Tofu dazu und etwas kochen.
  6. Grün der Zwiebeln zugeben, mit Sambal und Sojasauce abschmecken.
  7. Abgedeckt 5-10 Minuten ziehen lassen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s