Rezept: Seidentofu

Von allen Tofuarten hat Seidentofu den höchsten Flüssigkeitsgehalt, da er nicht gepresst wird. Seidentofu ist sehr vielseitig, aber gelegentlich unterschätzt. Gleichzeitig ist er auch von allen Tofuarten am einfachsten herzustellen. Zudem ist es das Grund-Grundrezept sozusagen. Denn wenn man bereits Seidentofu hat, ist es nicht mehr weit zum festen Tofu. Was man damit alles machen kann werde ich natürlich demnächst erklären.

Zutaten:

  • 1 l Sojamilch
  • 1TL Zitronensaft

Zubereitung:

Die Sojamilch im Topf langsam erhitzen, bis sie kurz vor dem Siedepunkt ist. Dann vom Feuer nehmen und 1 TL (pro Liter Sojamilch) Zitronensaft rein geben. Nun schnell noch ein wenig verrühren und dann abwarten.
Das Ganze flockt relativ schnell aus, aber ruhig noch etwas Zeit lassen. Wenn das Wasser nur noch leicht trüb ist, durch ein dünnes Küchentuch aussieben. Die Flüssigkeit kann weg, alles im Tuch ist Seidentofu. Noch eine Weile abtropfen lassen und warm direkt servieren oder kühlen.

Tipps:

  • Als Gerinnungsmittel wird eigentlich Nigari verwendet. Das ist aber relativ teuer, die Wahl des Gerinnungsmittels hat aber angeblich Auswirkungen auf das Ergebnis. (Ich bin mit Zotrenensaft aber völlig zufrieden.) Wer trotzdem Nigari nehmen möchte, muss es vorher in etwas Wasser auflösen. Alternativ geht auch Essig. Das Verhältnis 1TL Gerinnungsmittel auf 1 L Sojamilch bleibt aber gleich.
  • Das ist keine Wissenschaft, da muss man auch kein Thermometer benutzen. Einfach so lange erwärmen, bis es fast kocht.
  • Man kann den frischen Seidentofu süß oder herzhaft verzehren. Er schmeckt auch gekühlt und kann wunderbar weiter verarbeitet werden.
  • Die Flocken können auch verrührt werden, wodurch eine dicke und einheitliche Masse entsteht. Das Auge isst schließlich mit. – Wenn das nicht so richtig klappt hat er vielleicht zu lange abgetropft. Dann (oder auch sonst) einmal durch den Mixer jagen und eventuell ein wenig Wasser zugeben, so wird er schön glatt.
  • Ich sag es noch einmal: Das ist keine Wissenschaft. Egal wie viele tausend Varianten ihr findet, das Gerinnungsmittel auf einmal rein, kurz rühren und warten funktioniert wunderbar. In der Hinsicht sagt nämlich jeder etwas anderes.
  • Nach der Herstellung dringend erstmal kühlen, dadurch wird er etwas fester.
  • Im Kühlschrank ca. 5 Tage haltbar.

Zubereitung (Kurzform):

  1. Sojamilch kurz vor den Siedepunkt erhitzen.
  2. Vom Feuer nehmen.
  3. Rasch 1 TL Zitronensaft einrühren. Ausflocken lassen.
  4. Aussieben und kurz abtropfen lassen.
Advertisements

5 Gedanken zu “Rezept: Seidentofu

    • Das einzige mal als ich nachgewogen hab, wurden es mit 50g Sojabohnen über 100g glaub ich, daher schätze ich bei 1l Sojamilch aus 100g Bohnen um die 200 – 300g Seidentofu. Aber ohne Gewähr, musst du ggf. selber mal schauen. Wenn du es herausfinden solltest meld dich mal bitte, würde mich freuen. Ich weiß nicht wann ich das nächste mal dazu komme welchen zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s