Auf der Suche nach der neutralen Sojamilch Teil 2

Woher kommt der bohnige Geschmack?
Das Enzym Lipoxygenase wird aktiv, sobald die Sojabohne mit Wasser in Berührung kommt.[1] Sobald dieses Enzym seine Tätigkeit aufnimmt, entsteht der bohnige Geschmack. Enzyme sind dazu da chemische Verbindungen aufzuspalten. Ein populäres und womöglich aus der Schule bekanntes Beispiel ist die Aufteilung von Stärke in Traubenzucker. Einfach eine Zeit lang auf einem Stück Brot herumkauen, irgendwann wird es süß.
Die Lipoxygenase ist im Inneren der Sojabohne, weshalb sie nur aktiv werden, kann wenn das Wasser das innere erreicht. Beim normalen Einweichen passiert dies bei Bohnen, die nicht vollständig geschlossen sind.
Das Enzym kann durch kochend heißes Wasser deaktiviert werden. Darum kommen die Sojabohnen in diesem Beispiel direkt in kochendes Wasser und direkt nach dem Schälen erneut direkt in kochendes Wasser. Auf diese Weise kann man den Großteil des Enzyms hemmen.

Die Lipoxygenase hängt mit drei (bekannten) Isoenzymen zusammen, die man in der Sojabohne bisher entdeckt hat. Es gibt seit einigen Jahren Sorten von Sojabohnen, bei denen diese Isoenzyme nicht, oder nur teilweise vorhanden sind. Eine dieser Sorten ist „Laura“.[2] (Diese Sorte erfreut sich überaus großer Beliebtheit, besonders Privatpersonen, die ihre Sojamilch selber machen.) Laut dem Hersteller von „Laura“ handelt es sich dabei um „Non-GMO“ Bohnen. GMO steht für „genetically modified organism“. Demnach ist „Laura“ scheinbar kein „Gen Food“ (?), wieso die Isoenzyme bei dieser Sorte fehlen, entzieht sich meiner Kenntnis.
Auf jeden Fall bin ich neugierig geworden und wollte unbedingt diese Sorte testen. Es wäre ein Segen die Bohnen ins Wasser und 24 Stunden später nur noch in den Mixer schmeißen zu müssen statt sie vorher zu kochen, zu schälen und nochmal zu kochen. Dann würde ich vermutlich auch Tofu in großen Mengen selber machen. Ich habe den Farmern der Bohne „Laura“ eine E-Mail geschrieben in der ich frage, ob sie nach Europa liefern können, oder hier einen Reseller haben. Leider habe ich bisher keine Antwort erhalten; falls noch etwas kommt reiche ich es nach. Wenn jemand weiß wo man „die Laura“ bekommt, so sagt es mir bitte, über sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s