Nachgeäfft: Fleisch das keines ist

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Produkten, die als Ersatz für Fleischprodukte verkauft werden. Dass ich das Wort Ersatz nicht mag, habe ich hier schon einmal ausführlich dargelegt. Nun kommen wir zu etwas weniger abstrakten Dingen: Der Optik. Diese sog. „Fleischersatzprodukte“ bestehen aus den unterschiedlichsten Dingen, i. d. R. aus Weizengluten (Seitan), Tofu und Sojamehl als Hauptbestandteil. Und das in den unterschiedlichsten Formen, das geht bei einem Schnitzel los. Und das ist auch durchaus in Ordnung. Ein Stück Irgendwas mit einer Panade drum ist halt irgendwas mit Panade, man muss das Rad ja nicht neu erfinden. Dann gibt es Würste. Das ist auch noch ganz okay, ich meine: Eine Wurst ist eine Wurst.
Aber manchmal kann die Industrie da auch weit über die Stränge schlagen. Als Beispiel führe ich die sog. Mock Produkte ins Feld. Das sind Seitanstücke die als Attrappe (engl. mock) bezeichnet werden. Bekannt ist vor allem das Produkt „Mock Duck“, daneben gibt es auch noch „Mock Chicken“ und „Mock Pork“. Und besonders Mock Duck sieht wirklich… obszön aus. Ich mein, schaut es euch an:

„Mock Duck“

Warum hat das Zeug Noppen? Ich ernähre mich vegan verflucht, warum sollte ich wollen, dass mein Essen aussieht, als hätte es mal Federn gehabt? Ich reibe mir das auch nicht an Stellen an denen Noppen Spaß machen könnten. Also warum in aller Welt sieht das Zeug so aus? Wollt ihr das essen?
Noch kurioser wird es, wenn man sich mal Folgendes überlegt: Konventionelle Esser tun alles, damit ihre Nahrung nicht nach Tier aussieht. Eine Haxe haben heutzutage die wenigsten auf dem Teller liegen. Würste, panierte Schnitzel, entfernte Knochen, Fleisch das durch den Wolf gedreht wurde… Nur vergleichsweise selten werden Dinge gegessen, die wirklich aussehen wie Tier. Warum sollte also jemand der sich vegan ernähren genau das Gegenteil wollen? Ich verstehe es nicht und mir fällt kein Grund ein.
Wenn jemand bis hier gelesen hat, kann er mir ja mal einen Kommentar schreiben. Mich würde wirklich interessieren, ob es Leute gibt, die genau das wollen und warum.

Advertisements

3 Gedanken zu “Nachgeäfft: Fleisch das keines ist

  1. ich brauch nicht unbedingt die perfekte imitation, aber ich finds eigentlich ganz witzig. und fake-produkte gibts ja nicht nur im veganen bereich; zb alkoholfreie cocktails, die perfekt so aussehen und schmecken wie echte caipis, margharita etc. und vieles hat sich halt einfach bewährt bzw man kennt es so; wurst ist halt praktischerweise rund und länglich, dann kann mans aufm grill gut wenden, in ein brötchen tun und ketchup draufmachen. wär mit nem dreieck schwieriger ;) außerdem sollen solche produkte auch omnis ansprechen, die fleisch eigentlich super finden, aber wg cholesterin o.ä. was pflanzliches besser ist.

  2. Für mich müsste es ehrlich gesagt nicht so authentisch aussehen, finde die Noppen auch eher verstören…kaufe es jedoch ab und an, weil es mir ziemlich gut schmeckt :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s