Rezept: Zitronenpasta

Mal wieder eine komplette Eigenkreation. Oder wenigstens habe ich noch nie etwas in der Art irgendwo gesehen, oder gegessen. Ich bin mit dem Ergebnis überaus zufrieden. Frisch, süßlich, sauer, eine Idee von Schärfe. Passt gut in den Sommer.
Ich war an einem heißen Tag auf der Suche nach einem schnellen Essen. Wie gesagt es war warm und da bin ich noch fauler als so schon. Außerdem wollte ich Nudeln haben. Aber eine Tomatensauce erschien mir zu konformistisch, eine Sauce aus Hefeschmelz zu schwer und eine aus Äpfeln zu pathetisch. Es sollte etwas Erfrischendes sein. Nun, der geneigte Leser wird um meinen Faible für Zitronen wissen und darauf lief es auch hinaus.

 

Zutaten (2 Portionen):

  • 250 g Pasta (beliebige Form)
  • ½ EL Margarine
  • 1 Zwiebel (mittlere Größe)
  • 1 Tomate
  • 1 TL Zucker (gestr.)
  • Saft einer halben Zitrone (ca. 50 ml)
  • 1 EL Sojasauce (helle)
  • Tabasco
  • Basilikum (getrocknet und nach Möglichkeit einige frische Blätter)

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Derweil Zwiebel schälen und in Streifen schneiden (keine Ringe! die schmecken doch nicht ^^). Die Margarine auf mittlerer Stufe in einer Pfanne schmelzen lassen und die Zwiebel dazugeben. Sie sollen sehr weich werden, dürfen aber keine Farbe nehmen. Die Tomate in kleine Würfel schneiden. Die Nudeln sollten nun fertig sein, einfach abtropfen lassen.
Wenn die Zwiebeln soweit sind, den Zucker etwas in der Pfanne karamellisieren lassen und direkt die Tomate zugeben. Diese soll jetzt weich werden. Dann die Nudeln zusammen mit Zitronensaft und Sojasauce zugeben. Alles gut vermengen und einige Spritzer Tabasco zugeben. Mit Zitronensaft und Sojasauce abschmecken.
Auf den Teller geben und mit etwas getrocknetem Basilikum bestreuen.

 

Tipps:

  • Das Ganze schmeckt leicht und frisch, was an der Zitrone liegt. Die Zwiebeln werden auf diese Art zubereitet weich und süßlich, weshalb ich sie als Streifen haben wollte.
  • Die Margarine ist notwendig, bitte kein Öl nehmen, das wird zu ölig.
  • Wenn keine Sojasauce im Hause ist, muss Salz genommen werden, das dürfte allerdings das gewisse Etwas vermissen lassen.
  • Als Dekoration eignet sich eine ganze Zitronenscheibe und in der Mitte einige Basilikumblätter. Dann kann bei Bedarf außerdem mit Zitrone nachgewürzt werden.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s