Grundrezept: Guacamole

»Du ich hab dich nie gefragt: Magst du Guacamole?«, und das selbstgebaute Etagenbett bricht zusammen. »Die Stiefbrüder« ist ein genialer Film und für Freunde der Komödie ein Muss. Guacamole ist ein genialer Dip und für Freunde der mexikanischen Küche ein Muss. Außerdem ist sie die Grundlage vieler mexikanischer „Basteleien“ die ich in nächster Zeit angehen werde.

Guacamole
Es war gar nicht so einfach die zu fotografieren, sodass die Farbe auch gut raus kommt. Bin eben kein Fotograf. ^^‘

Zutaten:

  • 3 kleine Avocados
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 75 ml Limetten- oder Zitronensaft (ca. eine Zitrone)
  • Salz und Pfeffer
  • evtl. 2 Tomaten
  • evtl. ½ Bund Koriander
  • evtl. 1 Zwiebel
  • evtl. 1 Chilischote, grün

Zubereitung:
Die Avocado längsseits um den Kern herum aufschneiden, „aufdrehen“ und den Kern beiseitelegen (nicht wegwerfen!). Fruchtfleisch mit einem EL aus der Schale kratzen und mit einer Gabel fein zerdrücken.
Sofort den Zitronen- oder Limettensaft untermischen und mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen und glatt rühren. Die Alternativen Zutaten je nach Gusto klein schneiden oder wiegen und unterheben. Die Kerne in die glatte Masse drücken und mit Koriander garniert servieren.

Tipps:

  • Der Zitronensaft verhindert eine Bräunung und gibt dem Ganzen erst einen guten Geschmack. Ohne schmeckt Avocado nach Gras.
  • Die Kerne helfen ebenfalls, eine Bräunung hinauszuzögern. Die Guacamole sollte dennoch nicht länger als 24 Stunden aufbewahrt werden.
  • Die Guacamole kann problemlos eingefroren werden, dann aber keine Zwiebel verwenden, da diese beim Einfrieren den Geschmack verändert.
  • Leider bekommt man manchmal einfach keine reifen Avocados; im Supermarkt sind sie nicht selten steinhart. Daher mache ich immer eine große Menge Guacamole und friere sie portioniert ein.
  • Statt Knoblauch benutze ich sehr gern etwas Bärlauch.
  • Eignet sich auch als Brotaufstrich und als Alternative zu Margarine bzw. vegane Alternative zu Butter. Avocados enthalten über 90 % Fett.
  • Der Knoblauch sollte in sehr feine Scheiben geschnitten werden, dickere Stücke stören hier sehr. Wenn ihr das nicht richtig hinbekommt, kann man die Zehe auch mal zerdrückend. Darauf verzichte ich normalerweise, da sie dadurch oxidiert und den Geschmack verändert.
  • Tomaten sollten auf jeden Fall entkernt werden, sonst wird die Guacamole zu wässrig.

Zubereitung (Kurzform):

  1. Avocado zerdrücken und glatt rühren.
  2. Zitronensaft rasch unterrühren.
  3. Evtl. mit zusätzlichen Zutaten erweitern.
  4. Mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen und abschmecken.
Advertisements

3 Gedanken zu “Grundrezept: Guacamole

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s