Rezept: Burritos mit Tofu-Hack

Burritos lassen sich natürlich mit vielen verschiedenen Zutaten zubereiten, die Varianten sind zahlreich. Hier ist also nur eine Art Burrito zu finden.

Der Burrito ist eine Art Markenzeichen für die amerikanisch-mexikanische Küche, ähnlich wie es der Taco geworden ist, eine Art mexikanischer Döner in einer harten Tortilla. Anders als der Taco ist der Burrito jedoch in einen weichen Tortillafladen eingewickelt und ist meiner Ansicht nach leichter zu essen und eher für unterwegs oder als Mahlzeit im Stehen geeignet. Er hat tatsächlich etwas Ähnlichkeit mit dem Dürüm Döner.

Dieser Burrito schreit danach gerollt zu werden.
Dieser Burrito schreit danach gerollt zu werden.

Zutaten (12 Personen):

  • 12 Tortillafladen
  • 200 g Tofu (fester, gern »kriselig«)
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • ¾ Dose Mais
  • 1-2 Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer
  • Sojasauce
  • Gemüsebrühe (Pulver)
  • Paprikapulver
  • Rapsöl
  • Guacamole
  • Salsa
  • Veganer Käse, grob gerieben, schmelzend (optional)

Zubereitung:

  1. Tofu-Hack herstellen
    Tofu fein bis mittelgrob (nicht einheitlich) zerbröseln und mit etwas Rapsöl anreichern.
    Etwas Brühpulver und Pfeffer untermischen und mit Sojasauce abschmecken.
    Zwiebel abziehen, würfeln und unter den Tofu heben. Die Mischung einige Minuten ziehen lassen.
    Kidneybohnen waschen und genau wie den Mais abtropfen lassen.
  2. Hack zubereiten
    Öl bei ¾ Hitze erwährmen und darin die Tofumischung gut anbraten.
    Bohnen und Mais unterheben und noch kurz bei mittlerer Hitze weiter braten.
    Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Burritos basteln.
    Die Tortillafladen nach Packungsanleitung zubereiten. Alternativ (einzeln und beidseitig) auf die noch leicht warme (aber bitte saubere!) Herdplatte legen und kurz darauf lassen.
    Tortillas, die Tofumischung, Guacamole, Salsa und eventuell Käse in einem Streifen auf je einem Fladen verteilen. An den Enden des Streifens etwas frei lassen.
  4. Burritos rollen.
    Fladen an der Seite fassen die Parallel zum Füllungsstreifen liegt. Die Seite komplett bis auf die andere Seite legen und mit den Fingerspitzen leicht auf den Fladen drücken und den oberen Teil zurück ziehen, bis es fest ist. An einer oder (wenn Käse dabei ist immer) beiden Seiten links/rechts umklappen und die Seite(n) so verschließen. Jetzt komplett und fest rollen.
  5. Backen (optional).
    Diesen Schritt müsst ihr nur machen, wenn ihr Käse verwendet.
    Den Burrito fest in Aluminiumfoli eeinwickeln und bei 180°C Umluft für einige Minuten backen bis der Käse geschmolzen ist.

Tipps:

  • Wie der Burrito gerollt wird ist schwer zu erklären. Man findet im Internet aber z. T. gute und bebilderte Anleitungen und Videoanleitungen. Einfach etwas suchen, es ist wirklich nicht so schwer wie es klingt.
  • Die Burritos noch warm servieren. Man kann sie auch bei wenig Hitze im Ofen fest in Alufolie eingewickelt warm halten.
  • Wenn man nur eine Seite beim Rollen verschließt, kann man noch ein wenig mehr Füllung in die Öffnung geben und etwas garnieren.
  • Man kann auch einen Teil der Bohnen grob wiegen oder leicht zerdrücken um eine voluminösere Masse zu erhalten.
  • Spätestens hier wird deutlich, warum möglichst alle ungebundene Flüssigkeit aus der Salsa raus sollte, andernfalls wird diese nämlich aus dem Burrito heraus suppen und den Tortilla aufweichen.

Dieses Rezept gibt es als eBook (ePub-Format) zum Download für euren eReader. Spart Druckkosten und schont die Umwelt indem ihr das fertig formatierte eBook nutzt (geht natürlich auch für Tablets, Notebooks und den PC). Natürlich völlig kostenlos.
DOWNLOAD –  Erläuterungen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s