Rezept: Gemüsepfanne Thai-Art (ketogen)

Ketogen bedeutet: Viel Fette, ausgewogene Menge an Proteinen und möglichst wenig Kohlenhydrate. Diese Ernährungsform ist besonders in Body-Building-Kreisen verbreitet und leider sehr restriktiv, besonders für Vegetarier und Veganer. Aber sie hat einen großen Vorteil: ketogene Ernährung fördert den Schlaf. Daher empfiehlt es sich zumindest Abends vorzugsweise ketogen zu essen.
Diese Gemüsepfanne ist nicht nur ketogen und vegan, sondern auch noch richtig lecker.

Zutaten (2-3 Portionen):

  • 1 Cup Spargel (grün)
  • 2 Cup Blumenkohl
  • 1 Cup Brokkoli
  • 1 Cup Porree
  • 4 Cup Champignons
  • ODER: insgesamt 8-9 Cup Gemüse nach Wahl
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 Zwiebel
  • 5 EL Nicht-Fischsauce
  • 1 TL Sambal
  • 100 ml Dashi oder Gemüsebrühe
  • Sojasauce (helle, dunkle und Pilz-)

Zubereitung:

  1. Gemüse vorbereiten.
    Das Gemüse putzen bzw. waschen und zerteilen. Gemüse mit hoher Garzeit sollte kleiner zerteilt werden, solches mit niedriger Garzeit muss etwas größer bleiben. Champignons extra stellen.
    Zwiebel abziehen und in mittelbreite Streifen schneiden. Weiß der Frühlingszwiebel in Streifen schneiden und zum restlichen Gemüse geben. Das Grün in Rauten schneiden.
    Nicht-Fischsauce, Sambal, Sojasauce und Brühe vermischen.
  2. Anbraten.
    Viel Olivenöl im Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Darin zunächst die Zwiebel anschwenken. Champignons hinzufügen und anbraten bis sie etwas an Größe verloren haben. Restliches Gemüse bis auf das Grün der Frühlingszwiebeln zufügen und etwas absacken lassen (dauert etwa 5 Minuten).
    Nun mit der Sauce auffüllen und einkochen lassen bis das Gemüse bissfest gegart ist.
    Gegen ende das Grün der Frühlingszwiebel unterheben und ggf. überschüssige Sauce abbinden.

Tipps:

  • Damit die Mahlzeit auch wirklich ketogen ist darf dazu natürlich kein Reis gereicht werden. (Asiaten ernähren sich entgegen der landläufigen Meinung nicht ketogen). Als Alternative bietet sich hier Blumenkohlreis an.
  • Wenn man es nicht ketogen haben möchte kann man natürlich noch aus viel mehr Gemüsesorten wählen, darunter Möhren oder Paprika. Dabei nur den Garpunkt beachten.
  • Gewürzt werden sollte vorzugsweise mit Nicht-Fischsauce. In Thailand sind Fisch- und Austernsauce überall zu finden. Daher sollte auch mit Nicht-Fischsauce abgeschmeckt werden. (Es soll fischig schmecken. Nicht-Veganer würden dieses Gericht mit viel Fisch zubereiten, der ist nämlich ideal für die ketogene Küche.)
  • Nicht am Olivenöl sparen, 70 ml dürfen es schon sein, gerne mehr. In der Ketogenen Ernährung kommt ein Großteil der Kalorien vom Fett. Dennoch kann man damit schnell viel Gewicht verlieren. Man spricht auch von »modifizierter Atkins-Diät«, obwohl das eher auf die verwandte Paleo-Diät zutrifft.
Advertisements

2 Gedanken zu “Rezept: Gemüsepfanne Thai-Art (ketogen)

  1. Interessant, das mit dem Schlaf habe ich ja noch nie gehört! Wie funktioniert das denn? Ist Fett nicht schwer verdaulich?

    • Nein, nein. Etwas, das schwer verdaulich ist (wie zB Pilze) ist im gegenteil eher hinderlich für den Schlaf. Die Idee dahinter ist, dass die Melatoninproduktion gefördert wird. Melatonin ist das Hormon, das uns müde macht und unsere Körperfunktionen herunter fährt; es wirkt somit schlafregulierend. Ohne Melatonin keinvernünftiger Schlaf. (Schlafstörungen betreffen etwa 40% der Menschen in Deutschland; und die Leute reden bei Diabetes II (ca. 1% der Bevölkerung) schon von einer „Volkskrankheit“.)
      Die Idee bei der ketogenen Ernährung ist (in unserem Falle) nun, dass die Kalorien aus Fett und Proteinen gewonnen werden, nicht aus Kohlenhydraten. Dadurch steigt die Melatoninproduktion, da Zucker diese normalerweise hemmen. Zu gegebener Zeit werde ich darüber nochmal einen Artikel verfassen, denke ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s