Rezept: Afrikanischer Erdnusseintopf

Erdnüsse! Früher habe ich sie gehasst. Klar, wenn man beigebracht bekommt, dass es Nüsse sind und man sie nur gesalzen vorgesetzt bekommt, man sie aber eigentlich gar nicht als Nüsse mag… Denn die Erdnuss ist tatsächlich eine Bohne. Und als Bohne verwendet schmeckt sie dann doch ganz gut. Zuerst davon erfahren habe ich in einem Thai-Restaurant im Herzen Schwedens. Als kleiner Dödel von 16 Jahren hab ich sie dann erst beiseite an den Tellerrand geschoben, bis ich eine übersehen habe. Und seither möchte ich die Erdnuss nicht mehr missen. Dieser Eintopf ist super geeignet für alle Liebhaber der Erdbohne.

Zutaten (2-4 Portionen):

  • ca. 500 g Weißkohl
  • 2 Karotten
  • ½ Dose Kidneybohnen
  • ½ Dose Mais
  • 1 Paprikaschote, rot
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 Handvoll Erdnüsse, geröstet
  • 250 ml passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 TL Thymian
  • ½ TL Paprikapulver, edelsüß
  • ½ TL Paprikapulver, rosenscharf
  • 1 EL Senf, gestr., mittelscharf
  • 2 TL Kumin
  • Cayennepfeffer
  • Beliebiger Saft (Orange, Mango, Ananas passen gut)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Gemüse vorbereiten.
    Gemüse putzen, bzw. Schälen. Die Zwiebel und den Kohl in Streifen Schneiden. Möhre in feine Scheiben, Paprika in mittlere Stücke. Kidneybohnen und Mais abgießen und Kidneybohnen kurz waschen.
    Weißkohl und Möhren etwa 10-15 Minuten in leicht gesalzenem Wasser vorkochen. Das Wasser beim Abgießen auffangen.
  2. Würzaromen ansetzen.
    Zwiebel in etwas (Erdnuss-)Öl glasig werden lassen (ideal wäre ein Wok), dann Paprikapulver, Senf, Kumin und und ordentliche Portion (nach Belieben) Cayennepfeffer zugeben und auf mittlerer Hitze mit anrösten.
    200 ml von der aufgefangenen Gemüsebrühe, Paprika und passierte Tomaten zugeben und fünf Minuten köcheln lassen. Gegen Ende dieser Kochzeit Thymian und Erdnussbutter einrühren.
  3. Etwas einkochen.
    Kidneybohnen, Mais, Erdnüsse und das vorgekochte Gemüse zugeben. Etwas von dem Saft hinzufügen und ein wenig einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit nichts anhängt.
    Mit Salz, Pfeffer (ggf. Brühpulver), Cayennepfeffer und Saft abschmecken.

Tipps:

  • Dazu passt Reis oder Weißbrot. Auch Naan, aber das wäre dann ein Stilbruch. ;)
  • Die Paprika und den Mais kann man auch später zufügen, dann bleiben sie bissfest.
  • Wer die Karotten auf etwas bissfester mag gibt sie nach den Gewürzen hinein, anstatt sie vorzukochen.
  • Die restliche Gemüsebrühe lässt sich ausgezeichnet weiterverwenden. Da allerdings nicht sonderlich viel Gemüse drin war müsste man wohl noch etwas pulverisierte Brühe zufügen.
Advertisements

2 Gedanken zu “Rezept: Afrikanischer Erdnusseintopf

  1. Hast du schonmal was mit diesen gefrorenen Erdnüssen gekocht, die man manchmal im Kühlfach in Läden mit asiatischen Lebensmitteln sieht? Ich hab mich nur mal gefragt, wie man die wohl verwendet.

    • Tut mir leid, da hab ich keine Erfahrungen mit. Die hab ich hier im Asialaden auch noch nie gesehen, sonst hätte ich bestimmt schonmal damit experimentiert. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s