Rezept: Hamid w Toom

Rezept: Hamid w Toom

Dieser Dip ist fantastisch. Ich liebe ja Zitrone, wie regelmäßige Leser wissen und dieser Dip besteht aus beinahe nichts anderem. Leider mag ich Knoblauch nicht so gerne, wie es die Syrer tun, aber das macht gar nichts, der Dip ist trotzdem toll. Schmeckt besonders zu Syrischem Flachbrot oder anderen Weißbroten wie Naan. Auch als Vinaigrette über Salat sehr geeignet.

Zutaten:

  • 100 ml Zitronensaft (etwa eine große Zitrone)
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • ¼ TL Salz
  • Pfeffer, schwarz

Zubereitung:

  1. Knoblauch zerstoßen.
    Knoblauch abziehen und mit dem Salz im Mörser zerstoßen und zu einer Paste verarbeiten.
  2. Alles mischen
    und etwa eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Tipps:

  • Ihr solltet das ganze zur Lagerung wirklich abdecken.
  • Toom ist eine Art hölzerner Mörser in Syrien, der dafür verwendet wird um Knoblauch zu zerdrücken. Der Grund weshalb dazu keine Knoblauchpresse verwendet wird ist: Pressen und zerstoßen vergrößert die Oberfläche des Knoblauch‘, während der Toom jedoch aus Holz besteht ist die Presse aus Metall. Die Bestandteile des Knoblauch‘ reagieren mit Metall und das bei erhöhter Oberfläche besonders gut. Diese chemische Reaktion beeinflusst den Geschmack sehr negativ. Bitte verwendet niemals eine Presse.
  • Wer keinen Mörser hat kann den Knoblauch mit dem Messer fein schneiden und danach ggf. noch etwas wiegen. Lässt man das Dressing über Nacht ziehen wird der Knoblauch weich sein und ist dann auch nicht mehr so unangenehm beim darauf beißen.
  • Die Syrer benutzen hierfür bis zu 7 Zehen Knoblauch. Das ist meiner Meinung nach viel zu viel. Ich hatte beim ersten Mal eine einzige große Zehe verwendet und das war schon zu viel. Zwei kleine sind meiner Meinung nach ideal. Aber wenn ihr Knoblauch mögt könnt ihr natürlich gerne mehr verwenden.
  • Ich werde diesen Dip in Zukunft mit Bärlauch zubereiten, wann immer ich welchen da habe. Der Geschmack ist beinahe identisch, das Ergebnis fällt etwas grüner aus und immerhin dünstet man am nächsten Tag nicht so aus. Die Zubereitung ist dabei sehr ähnlich. Verwendet man ein Messer fällt das Wiegen sogar leichter.

Quelle: http://www.syriancooking.com/dips/hamid-w-toom-lemon-garlic-dip

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezept: Hamid w Toom

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s