Grundrezept: Vegane Schmelzkäse-Alternative »Cheddar Art«

Dieser Cheddar ist genauso schnell gemacht wie der Mozzarella, aber kommt mit einem intensivem Geschmack. Er eignet sich super für ein gegrilltes Käsesandwich, andere Sandwiches oder für eine Pizza, die nach Käse schmecken soll. Auch sonst macht er eine gute Figur.

Zutaten:

  • 300 g Sojajoghurt, neutral (muss probiotisch sein)
  • 120 ml Wasser
  • 50 ml Rapsöl
  • 1 TL Salz
  • 2-3 TL Miso, medium
  • 3 EL Tapiokamehl
  • Optional: 3-5 TL Hefeflocken

Zubereitung:

  1. Ansatz herstellen.
    Alle Zutaten bis auf das Tapiokamehl kurz und gründlich mixen. Hefeflocken für einen käsigeren Geschmack zugeben.
  2. Reifen lassen.
    Die Mischung in ein Einmachglas geben, das etwa doppelt so groß wie benötigt ist. Gut verschließen und bei Zimmertemperatur bis zu 24 Stunden reifen lassen.
  3. Andicken.
    Die Mischung in eine Saucenpfanne geben. Das Tapiokamehl sieben und in die kalte Mischung einrühren. Bei mittlerer Hitze langsam erwärmen und ununterbrochen rühren. Wenn die Masse fest wird, glänzt und eventuell Fäden zieht ist sie fertig.
    In eine fest verschließbare Büchse geben, abkühlen lassen und im Kühlschrank lagern.

Tipps:

  • Der abgekühlte Nicht-Käse kann in kleine Scheibchen geschnitten und verwendet werden, dabei das Besteck immer mit ein wenig Rapsöl eingefettet halten. Das macht leider etwas Arbeit.
  • Miso gibt es in verschiedenen Sorten, unter Anderem hellbraun, braun und dunkelbraun. Es wird meist nur in großen Tüten verkauft, ist im Kühlschrank aber beinahe unbegrenzt haltbar und lässt sich im Zweifelsfalle einfrieren und stellt eine salzarme bzw. salzfreie und leckere Alternative zu Gemüsebrühe dar.
  • Im Kühlschrank etwa eine Woche haltbar. Er kann aber sofort verzehrt werden. Durch das Köcheln werden die Bakterien abgetötet und der Nicht-Käse reift nicht mehr nach.
  • Die Menge Rapsöl kann reduziert werden um eine Variante mit weniger Kalorien zu erhalten.
  • Ein Joghurt der mittels Milchsäurebakterien hergestellt wurde ist wichtig für eine erfolgreiche Reifung. Es gibt im Handel Sojajoghurt der Säuerungs- und Verdickungsmittel enthält, dieser ist nicht geeignet. Auf der Verpackung wird i.d.R. angegeben welche Bakterien zum Einsatz kamen, falls welche verwendet wurden.
  • Kann ohne Tapiokamehl oder mit weniger davon auch als super Käsesauce verwendet werden, zum Beispiel für »Mac’n’Cheese«, also Makkaroni mit Käse.
  • Kalt aufs Brot schmeckt er auch, aber da gibt es bessere Varianten, die ich bald vorstellen werde.
Advertisements

3 Gedanken zu “Grundrezept: Vegane Schmelzkäse-Alternative »Cheddar Art«

  1. Für so fermentiertes Zeug bin ich ja immer zu haben – und sei’s nur sls Experiment. Klingt interessant! Wie seh ich denn, ob der Joghurt probiotisch ist? Ist er das meist oder muss ich den selbermachen?

    • Das freut mich. Melde dich gerne mal zurück, wenn du es probiert hast. :)
      Da steht idR sowas wie (mit Joghurtkulturen) drauf. Bei den Zutaten wird das ebenfalls mit deklariert, ist meist die letztgenannte Zutat.
      Viel Erfolg.

      P.S.: Das Käsefondue habe ich übrigens nicht vergessen, ich arbeite weiterhin daran. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s