Rezept: Seitan-Tofuwurst

»Hmm, die Wuscht schmeckt aba guht.«
– ehemaliger Stiefvater meiner Mutter, bevor meine Oma ihn auf die Herdplatte gesetzt und rausgeschmissen hat.

Die letzte Wurst war mit Gemüse und Seitan, diese hier ist mit Tofu und Seitan. Die Mischung macht’s, denn diese Wurst hat es wirklich in sich. Wenn ihr damit eure konventionellen Esser nicht überzeugen könnt, dann weiß ich auch nicht mehr weiter. Die Wurst ähnelt einer Fleischwurst und hat eine sehr ähnliche Konsistenz. Von Geruch und Geschmack ist sie so dicht an Wurst aus Kadavern, dass man sich erst daran gewöhnen muss. Mir ist bei der ersten Zubereitung und Verkostung fast schlecht geworden, so fleischähnlich ist sie.

Seitan-Aufschnitt_1
Alles Vegan, ob ihr es glaubt oder nicht. Im Hintergrund ist veganes Mett zu sehen.

 

Zutaten (eine mittlere Wurst):

  • 100g Glutenmehl
  • 100g Tofu
  • 150ml Wasser
  • 40ml Öl, neutrales
  • 1 TL Majoran
  • ¼ TL Coriander
  • ½ TL Zwiebelgranulat
  • 1 Knoblauchzehe
  • ¼ TL Paprika, rosenscharf
  • ½ TL Senf oder Senfkörner
  • 1 Priese Muskat, gerieben
  • ¼ TL Pfeffer, schwarzer
  • 1 TL Salz
  • ¼ TL Guarkernmehl, Pfeilwurzelstärke, o.Ä.
  • optional: 1 TL Tomatenmark (für eine rosa Färbung)

Zubereitung:

  1. Mixen.
    Alle Zutaten bis auf das Glutenmehl im Mixer gut durchmischen.
  2. Rühren.
    Die Masse aus dem Mixer direkt zum Glutenmehl geben und gut verrühren, bis das ganze Mehl gebunden ist. Es entsteht ein sehr weiches Brät.
  3. Einwickeln und garen.
    Das Brät auf ein Stück alufolie geben und einwickeln. Ggf. in eine zweite Folie einrollen und an beiden Enden wie ein Bonbon kräftig verdrehen.
    Das Ganze im Dampfgarer oder einem Topf (siehe Tipps) für 45 Minuten dampfgaren.
    Eine Stunde abkühlen lassen, auswickeln und im Kühlschrank erkalten lassen.

Tipps:

  • Not macht erfinderisch: Man kann einen großen Topf nehmen unten einen Stahldeckel reinlegen, den Topf mit Wasser füllen und als Dampfkochtopf verwenden. Siehe auch das andere Wurstrezept.
  • Die Wurst wird im Kühlschrank immer besser, nach 1-2 Tagen hat sie eine richtig gute Konsistenz. Erst nach einer Woche verliert sie ihren Charme, bleibt aber trotzdem haltbar. Ich empfehle die Lagerung in einer Plastikdose nachdem die Konsistenz perfekt ist.
  • Meine Eltern haben früher mal geschlachtet *duck*1 und konnten mir bestätigen, dass dieses Brät tatsächlich sehr nach Kadaver-Brät aussieht, riecht und schmeckt. Es war gruselig.
  • Die Wurst würd beim Ankühlen kleiner werden, da sie sich zusammen zieht. Das lässt sich nicht vermeiden und ist auch nicht tragisch. Bedenkt es nur, wenn ihr Wurst mit einem bestimmten Durchmesser machen wollt.
  • Schmeckt auch gut kalt mit Senf, zB zum Sauerkraut.
  • Ich habe noch nicht probiert sie zu braten, vermute aber, dass es gut klappen dürfte.

1Tatsächlich sind etliche meiner Vorfahren aus der männlichen Linie Schlachter gewesen. Meines Wissens hatten meine Ur-irgendwas-Großeltern im östlichen Preußen mehrere Metzgereien.

Advertisements

2 Gedanken zu “Rezept: Seitan-Tofuwurst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s