Rezept: Sojaschnetzel in Honigsauce

Einfach, wenig Arbeit und unglaublich lecker. Das beschreibt es wohl am besten. Die Sojamedaillons sind leicht salzig und verbinden sich im Mund mit dem süßen Geschmack der Honigsauce was für sich genommen schon toll ist. Dazu kommt, dass die getrockneten Beeren sich mit der Sauce voll saugen bis sie fast platzen. Beim darauf beißen gibt es im Mund eine wahre Geschmacksexplosion von Beeren, Honig und Essig.
Der ganze Spaß kommt natürlich mit einer menge Kalorien daher. Damit ist es bestens geeignet für kalte Wintertage, an denen man draußen herumrennen muss und sich den Allerwertesten abfriert.

Honeyed-Soy-Medaillons_1
Süß, fruchtig und kalorienreich. Ideal um einen harten Winter zu überstehen.

Zutaten (2 Portionen):
Für die Medaillons:

  • 100g Sojamedaillons
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Sojasauce, dunkle
  • 1 EL Essig
  • Margarine
  • Salz

Für die Sauce:

  • 150 ml Apfelessig
  • 100 ml Honig oder Ahornsirup
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Hand voll getrocknete Beeren nach Belieben (z.B. Rosinen, getr. Kirschen, getr. Cranberries, etc.)
  • 1 EL Margarine

Zubereitung:

  1. Medaillons kochen und backen.
    Ofen auf 220°C vorheizen.
    Medaillons in Brühe Sojasauce und Essig 25 Minuten lang köcheln lassen. Danach etwas ausdrücken und auf einem Backblech verteilen. Beide Seiten mit Margarine bestreichen und leicht Salz darüber streuen. Etwa 30 Minuten backen, dabei einmal wenden.
  2. Sauce vorbereiten.
    Alle Zutaten für die Sauce in eine Saucenpfanne geben und bei mittlerer Hitze etwas reduzieren.
    Die Sauce über die Medaillons geben und sofort servieren.

Tipps:

  • Durch das Bestreichen und bestreuen der Medaillons mit Margarine uns Salz werden sie außen etwas schneller knusprig und bilden dann einen schönen Kontrast zum weichen Innern.
  • Bitte beachtet, dass die Sauce zäher wird, je mehr sie abkühlt. Wenn ihr sie also stark reduziert wird alles karamellisieren und auf dem Teller zunehmend zu kandierten Sojamedaillons werden. Daher nur leicht reduzieren, auch wenn die Sauce dann anfangs sehr flüssig erscheint.
  • Man kann das alles problemlos in ein und derselben Saucenpfanne machen: Erst kocht man darin die Medaillons, dann schmilzt man darin 2-3 EL Margarine und nutzt sie zum Bestreichen. Die restliche Margarine verwendet man direkt weiter für die Sauce und gibt nur noch den Rest hinzu.
  • Dazu passen gut Brötchen und Margarinekarotten. Als Getränk empfehle ich warmen Met. Wenn man auf das mittelalterliche Thema pfeift kann man auch einen Kartoffelsalat oder Kartoffelbrei dazu reichen.
  • Und nicht vergessen, dass es im Mittelalter noch keine Gabeln gab. ;)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s