Rezept: Mittelalterlicher Wurzelgemüseeintopf

Krisi hatte letztens zum ersten mal hier kommentiert, da hab ich mal nachgeschaut was die so auf ihrem Blog hat. Da viel mir gleich das erste Rezept auf, also das was zu der Zeit ganz oben stand. Eine Suppe mit Sellerie. Nun esse ich ja ziemlich selten Sellerie, obwohl ich ihn recht gern mag. Also hab ich mir das Rezept genauer angeschaut und überlegt wie ich es zubereiten würde. Nachstehend nun das Ergebnis und zwar in der mittelalterlichen Variante.

Wurzelgemüseeintopf_1
Leider hatte ich keine frische Petersielie.

 

Zutaten (4 Portionen):

  • 500g Knollensellerie
  • 4 Karotten
  • ½ Faust Ingwer
  • 1 kl. Stange Porree/Lauch
  • 1 Apfel, süßlich-sauer
  • ¼ TL Galgant (alternativ Ingwerpulver)
  • 1 TL Poudre Forte
  • 1 Schuss Zitronensaft
  • Gemüsebrühe (Pulver)
  • 100ml Soja Cuisine
  • Petersilie (als Garnierung)

Zubereitung:

  1. Gemüse vorbereiten.
    Gemüse schälen und in Stücke von etwa 1cm Kantenlänge schneiden, den Porree in Scheiben. Apfel schälen, entkernen und in Stücke derselben Größe schneiden. Der Ingwer sollte möglichst fein geschnitten werden.
  2. Sud ansetzen.
    Porree in etwas Öl anschwitzen und zusammen mit dem restlichen Gemüse (ohne Apfel) kurz anbraten. Mit Wasser aufgießen bis alles knapp bedeckt ist und mit Gemüsebrühe würzen. Etwa 20 Minuten abgedeckt köcheln lassen. Nach 15 Minuten den Apfel hinzugeben.
  3. Stampfen.
    Wenn der Sellerie einigermaßen weich ist alle Zutaten bis auf die Soja Cuisine zufügen. Nun mit dem Kartoffelstampfer bearbeiten bis ein Teil des Gemüses zerstampft ist.
  4. Abrunden.
    Soja Cuisine einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Abschmecken und bei Bedarf abbinden.

Tipps:

  • Hier ist natürlich keine Kartoffel dabei, weil Mittelalter und so. Ist aber durchaus auch empfehlenswert.
  • Kann natürlich auch mit dem Stabmixer püriert werden bevor die Soja Cuisine dazu kommt, aber ich bezweifele, dass man das im Mittelalter getan hätte.
  • Für eine klare Suppe kann man auch alles durch ein Tuch geben und die Soja Cuisine weg lassen.
  • Auch weiteres Gemüse kann natürlich zugegeben werden. Ich habe es noch nicht probiert, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass Pastinaken sich gut machen.
  • Ich habe hier kein Salz gebraucht, allerdings hatte ich nur noch salzhaltige Gemüsebrühe. Ihr müsst selber schauen ob ich noch Salz braucht.
  • Um etwas an Fett zu sparen kann natürlich Sojamilch statt Cuisine verwendet werden. Dann würde ich es aber nur als Vorsuppe servieren.

Disclaimer: Keine Haftung für externe Links. Ich bin weder Eigentümer verlinkter Webseiten, noch kann ich für deren Inhalte einstehen. Aus einer Verlinkung ist nicht automatisch zu schließen, dass ich mit deren Inhalten übereinstimme. Links mit rechtswidrigen Inhalten werden entfernt sobald ich Kenntnis davon erlange. Zum Zeitpunkt der Verlinkung war mir kein rechtswidriger Inhalt bekannt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezept: Mittelalterlicher Wurzelgemüseeintopf

  1. Hallo
    Oh das freut mich sehr das dich mein Rezept inspiriert hat=) Deine Version klingt auch sehr lecker und macht mir direkt wieder Lust auf Suppe!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s