Back to the roots: Pangrattato (Alternative zu Parmesan)

Pangrattato ist italienisch für »geriebenes Brot«, wir würden also Paniermehl oder Semmelbrösel sagen. Okay, da ist erstmal nicht viel dran. Aber was, wenn ich euch sagen würde, dass etwas so Einfaches eine Alternative zu Parmesan sein kann?

In den alten Tagen, als die Dinge noch kosteten, was sie wert waren und man sich etwas wertvolles »vom Munde ab sparen« musste, da war Parmesan teuer. Parmesan – die meisten werden es wissen – ist ein italienischer Hartkäse, der über Pasta gerieben wird. Dort schmilzt er leicht und gibt dem ganzen einen etwas käsigen Geschmack, ohne dabei die Sauce zu verfälschen. Aber solch ein Käse war wirklich teuer und wenn man heute guten Parmesan haben will ist er es noch immer.

Doch die »alten Meister« (also vermutlich arme Hausfrauen) hatten eine elegante Alternative: Brotkrumen. Sie haben ihr großartiges Ciabatta von vorgestern genommen und auf derselben Reibe gerieben, auf der sie Parmesan reiben würden, wenn sie ihn sich hätten leisten können. Die entstandenen Krümel haben sie in eine gusseiserne Pfanne ohne Öl gegeben und auf dem Herd etwas geröstet. Danach großzügig auf der Pasta verteilt und bitte-sehr: Pasta mit Fake-Parmesan. Sieht von Weitem aus wie Parmesan, schmeckt überhaupt nicht danach, sieht und schmeckt aber trotzdem gut. Es gibt dem Gericht ein tolles Aussehen, zumal man auch einfach alles über den ganzen Teller inklusive Rand verteilen kann (ist ja keine super wertvolle Zutat). Zudem bekommt die Pasta ein leicht knusprig-körniges Mundgefühl, während die Geschmäcker der Sauce nicht im Mindesten gestört werden. Und ist natürlich total vegan.

Na das gelingt doch nach etwas, was man durchaus mal nachmachen kann. Also das nächste mal, wenn ihr eure alten Brötchen reibt (macht ihr das heutzutage eigentlich noch?, schreibt es doch mal in die Kommentare!) denkt daran, dass ihr das Paniermehl auch in der Pfanne anrösten und als günstige und tierleidfreie Alternative zu Parmesan verwenden könnt.

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber mich faszinieren solche einfachen Sachen aus alten Zeiten.

So long…

Advertisements

2 Gedanken zu “Back to the roots: Pangrattato (Alternative zu Parmesan)

  1. Lieber Wizard,

    danke für den tollen Tipp! Über Nudeln anstelle von Parmesan, daran habe ich bei Semmelbröseln noch nicht gedacht. Ich reibe meine alten Semmeln gerne und oft, es gibt kaum etwas Besseres als in Butter gebräunte Semmelbrösel über jegliche Art von gedämpften Gemüse, im veganen Fall in Alsan gebräunt ;-) Auch der Gemüseburger profitiert von den geriebenen Brötchen. Und natürlich die Austernpilze die ich in Ei(-ersatz) und den Semmelbröseln wende bevor ich sie in der Pfanne anbrate. Alternativ schneide ich nicht ganz so alte Brötchen in Würfel und röste diese in der Pfanne mit Olivenöl und Knoblauch. Wenn die leckeren Würfel nicht gleich aus der Pfanne in den Mund wandern schmecken sie auch hervorragend als Topping auf Gemüsesuppen, oder als Knabberei für zwischendurch…

    Semmelbrösel über Nudeln… das probiere ich beim nächsten Mal!

    Schöne Grüße und bitte weiter so!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s