Rezept: Spaghetti alla Avonara (vegane Carbonara)

Hmm… Carbonara. Das ist – anders als viele denken – keine Käsesauce zu Pasta (auch wenn Käse in kleinen Mengen dabei ist). Es handelt sich dabei um eine Menge Eier mit Speck, verquirlt zu einer Sauce. Ein bisschen eklig, aber lecker. Und nicht vegan. Aber es gibt eine total leckere vegane Antwort darauf: Avonara. Carbonara aus Avocado! (Geht auch total schnell.)

Avonara
Zubereitungszeit: 20 Minuten. / Arbeitszeit: 10 Minuten

Zutaten (4 Portionen):

  • 400g Spaghetti
  • 1 Avocado (sehr reif)
  • Eine Zitrone (bio)
  • 2 EL Olivenöl (nativ, extra vergine)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Diverse Kräuter (frisch oder TK; → Tipps)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Pasta kochen.
    Pasta nach Packungsanleitung kochen. (Boa, wer hätte das gedacht?)
  2. Zitrone, Öl und Knoblauch vorbereiten.
    Zitronenschale abreiben und beiseite stellen. Zitrone auspressen und den Saft in eine kleine Küchenmaschine geben. Knoblauchzehen pellen und ganz in die Küchenmaschine geben. Öl ebenfalls zufügen. Sparsam salzen und gut pürieren.
  3. Rest pürieren.
    Avocado aufschneiden, Kern entfernen und mit einem Löffel aushölen. Alle Zutaten außer der Schale (und Spaghetti) zugeben und gut pürieren. Mit S&P abschmecken.
    Die Avonara auf die Pasta geben und sehr gut unterheben.
    Auf Teller geben und mit Zitronenschale garnieren.

Tipps:

  • An Kräuter eignet sich vieles, Beispiele wären: Basilikum, Schnittlauch, Oregano, Thymian, … Ich habe Basilikum, Schnittlauch und eine Mischung für ital. Kräuter (TK) verwendet.
    Was die Menge betrifft: Macht einfach nach Gefühl; ca. 3 EL.
  • Wer keine kleine Küchenmaschine besitzt muss es irgendwie im Mixer oder mit dem Pürierstab machen.
  • Von der Zubereitungsart ähnelt es einem Pesto, schmeckt aber 90% nach Carbonara und 10% nach Avocado. Es ist einfach perfekt.
  • Passt auf mit den Mengen: Es heißt zwar Portionen, das heißt aber nicht, dass ihr damit vier Leute versorgen könnt. Die Avonara macht nämlich süchtig.
  • Hefeflocken würde ich hier nicht empfehlen, der Geschmack ist bereits komplex und käsig genug.
  • Das Unterheben geht am Besten im noch Heißen Kochtopf bei Nudeln, die nicht komplett abgetropft sind.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s