Halt dich an die Evolution und trink Milch/iss Fleisch!

Letztens hatte ich mal wieder wenig Zeit. Passiert mir häufiger dieser Tage. Da komme ich aus dem Penny und ein Bekannter spricht mich an. Eine kurze Small-Talk Episode später zeigt er auf meinen Einkauf, genauer: die grünen Oliven, und meint: »Nimm nicht die, die mit Thunfisch schmecken besser.«
Darauf gibt es natürlich nur eine richtige Antwort: »Nein Danke, das Quecksilber kannst du dir alleine rein ziehen.« Ich habe mich aber natürlich für die falsche Antwort entschieden: »Und das sagst du einem Veganer?«
Und damit begann das Trauerspiel, begrenzt zum Glück durch meinen Mangel an Zeit. Denn er sagte zu mir dass die Evolution Menschen zu Allesfressern gemacht habe und er da lieber nicht rum pfuscht. Was für ein total hinrissiger Verbaldurchfall das ist, möchte ich jetzt hier klarstellen, damit Ihr – anders als ich – eine passende Antwort parat habt, wenn euch ein Pseudo-Darwinist so einen Quatsch weiß machen will. Denn der Mensch mischt sich ständig in die Evolution ein:

Also die Evolution hat uns zu Allesfressern gemacht? Hm… fast richtig, aber knapp daneben ist eben auch vorbei. Denn der Mensch entwickelte sich auf der ganzen Welt unterschiedlich. In Asien bspw. hat man bis vor wenigen Jahren keine Milch über das Säuglingsalter hinaus verwendet. Die Folge ist, dass heute ca. 90% der Asiaten laktoseintolerant sind. Auch sind sie kleiner als z. B. Europäer, weil sie weniger Calcium zu sich nehmen (in Milch ist sehr viel Calcium). Dafür ist die Wahrscheinlichkeit an Herzschwäche und Osteoporose zu erkranken deutlich geringer (denn das Herz muss weniger stark pumpen (weil die Gefäße einfach kürzer sind als bei großen Menschen) und das Calcium nicht das Vitamin D aus dem Körper ausschwemmt). Indianern geht es indes ähnlich.

Hier in Europa gab es weniger Nahrung, also wurde Milch als Nahrungsquelle entdeckt, darum gibt es hier auch weniger Fälle von Laktoseintoleranz, aber es gibt nach wie vor welche. Warum? Weil unsere Vorfahren einen Weg gefunden haben trotz Laktoseintoleranz zu überleben: Käse. Käse enthält weniger Laktose, teilweise so wenig, dass Menschen mit Intoleranz diesen problemlos essen können (z. B. Parmesan). Ein ganz klarer Verstoß gegen die Evolution. Also Herr Bekannter, Käse darfst du also schonmal nicht essen.

Der Mensch hat sich hingegen in allen Teilen der Welt so Entwickelt, dass er ein guter Jäger ist. Er schwitzt sehr effektiv und kann sehr ausdauernd, statt nur für kurze Zeit sehr schnell laufen. Tatsächlich ist der Mensch darauf ausgelegt täglich über 10km laufen zu können. Also dann, Herr Bekannter, Zieh die Laufschuhe an und auf geht’s, ich will jeden Tag 10km sehen!
Alles andere wäre gegen die Evolution.

Ihr seht schon worauf das hinaus läuft, also kürze ich die Sache ab und gebe euch nur noch ein Beispiel mit an die Hand, statt weitere trölf Zillionen: Der Mensch hat sich so entwickelt, dass er ein gutes Immunsystem hat und Krankheiten effektiv widerstehen kann. Diejenigen, die das früher nicht konnten, sind gestorben. Hart, aber so läuft die Sache mit der natürlichen Auslese nunmal. Daran darf sich auch der Herr Bekannte nun gewöhnen, denn: Medikamente machen dem einen Strich durch die Rechnung. Durch die moderne Medizin wird der (natürlichen) Selektion entgegen gewirkt. Das heißt für dich, Herr Bekannter: Wenn du das nächste mal krank bist gibt’s keine Medikamente mehr. Entweder dein Körper schafft es dagegen anzukämpfen, oder deine Gene sind zu schlecht, dann musst du halt sterben, damit die Menschheit sich weiter entwickeln und du keine schlechten Gene weitergeben kannst.

Und letztendlich ist der Mensch evolutionär darauf ausgelegt sich anzupassen. Dass ist unser größter Vorteil: Wir sind unfassbar gut darin uns anzupassen. Das ist eine unserer besten Fähigkeiten in der Evolution. Also ist es doch ganz im Sinne der Evolution, dass wir aufhören Fleisch und Milch zu uns zu nehmen, wenn wir darin eine gesundheitliche Gefährdung für uns sehen und wenn wir darin zu hohe Opportunitätskosten wie etwa zu großes Tierleid erkennen.

Also ihr seht: War ein ganz schöner Blödsinn, den der Herr Bekannte da von sich gegeben hat. Peinlich, peinlich sag ich da nur. Mit solch bekloppten Stammtischparolen bleibt man also am besten genau da: am Stammtisch, denn es gehört ein Minimum an Intelligenz zum Veganismus.

So long…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s