Nur mal sone Frage #3

Du findest bei Netto hinter der Kasse ein kleines Päckchen mit zwei Wienern und einem Tütchen Senf. Noch gut ein Monat haltbar unt kalt, also offenbar frisch aus dem Kühlregal. Was tust du?

Kleiner Tipp: Supermärkte tun idR keine Kühlware wieder zurück ins Kühlregal, wenn es einmal entnommen wurde, da „die Kühlkette unterbrochen“ wurde.

Du schaffst es DAS unvegan zu machen!? #1

Oder: Dinge, von denen ich nie gedacht hätte, dass sie jemand unvegan machen könnte.
Als Sohn eines gelernten Kochs und jemand, der seit seinem 13. Lebensjahr eifrig dabei ist selbst zu kochen ist es für mich unbegreiflich, wie einige selbsternannte Köche es schaffen manches nicht-vegan zu machen. Es ist immer wieder erstaunlich…

  • Bulgursalat (Taboulé)
    Ein klassiker der libanesischen Küche, in der Türkei Kisir genannt, ist ein Salat auf Basis von Bulgur oder Couscous. Er ist eine hervorragende Zwischenmahlzeit und beschwert kein bisschen. Er ist aber vor Allem vegan.
    Nicht so bei Penny. Der Bulgursalat, der dort angeboten wird enthält Schafskäse. – Warum? WARUM!? Schafskäse gehört da nicht rein. Wer denkt sich denn bitte: Ach Bulgursalat ist so langweilig, schmeißen wir doch noch eine Handvoll einer Laktose-Opiatverbindung hinein.? Ich versteh es nicht. Die gute Nachricht: Der Grieche beim Real,- hier um die Ecke macht einen hervorragenden Bulgursalat. Ohne Schafskäse.
  • Salat (… Salat)
    Fast jeder Lieferdienst und Imbiss hier in der Gegend scheint Salate anzubieten. Glaubt ihr da ist ein veganer darunter? Nein, woher denn. Salat mit Schinken, Salat mit Käse, Salat mit Schinken und Käse, Salat mit Thunfisch, Salat mit gegrillten Hähnchenstreifen… Und wenn doch mal einer „ohne alles“ dabei ist, wird ein Dressing auf Joghurtbasis drüber gekippt. Was ist denn aus dem guten altem „Italian-Dressing“ geworden? Besser bekannt als Vinaigrette ist es ein Klassiker und Muss in der italienischen Küche. In aller Regel vegan und es gibt nichts Besseres, was man über einen Salat schütten könnte. Es gibt sie außerdem in einer Vielzahl von Varianten.
  • Vegetarischer Salat (Schinkensalat)
    Ach, wie ich wünschte, dass das ein Scherz wäre… Okay, es ist ein Scherz. Teilweise zumindest. Ist mir nämlich passiert. :D
  • Pizzateig
    Jetzt wird es wirklich lächerlich, denn anscheinend gibt es Lieferdienste, dessen Pizzateig nicht vegan ist, oder es zumindest mal nicht war. Ist das zu fassen? Woraus besteht Pizzateig? Mehl, Wasser, Hefe und Salz. Eventuell noch ein Tropfen olivenöl, aber das ist auch das höchste der Gefühle. Ich bin mir ja durchaus bewusst, dass es da jede Menge bescheuerter Backmischungen und Fertig-Teige gibt und die sind durch die Bank weg alle schlecht, aber wie kann man den Teig denn nicht-vegan machen? Wie kommt man auf die furiose Idee da ein Ei rein zu klatschen? Habe ich etwa die Naturkatastrophe verpasst, die dafür gesorgt hat, dass Mehl nicht mehr bindet und Hefe nicht genügend aufgeht? Den Schinken im vegetarischen Salat hätte ich eher erwartet als ein Ei im Pizzateig. Wer den Leuten das vorsetzt, dem müsste die Lizenz entzigen werden den Leuten irgendwas zu servieren.

Ich bin sicher, da gibt es noch viele weitere Sachen, von denen ihr nicht erwartet hättet, dass sie unvegan sind. Lasst es mich wissen.

 

Disclaimer: Keine Haftung für externe Links. Ich bin weder Eigentümer verlinkter Webseiten, noch kann ich für deren Inhalte einstehen. Aus einer Verlinkung ist nicht automatisch zu schließen, dass ich mit deren Inhalten übereinstimme. Links mit rechtswidrigen Inhalten werden entfernt sobald ich Kenntnis davon erlange. Zum Zeitpunkt der Verlinkung war mir kein retswidriger Inhalt bekannt.